projekt & stashabbau 2016

viele strickerinnen kennen das, ihr vorrat platzt aus den nähten und unvollendete projekte quellen aus diversen projekttaschen, schubladen, körben.

dieses jahr jedoch, habe ich den vogel abgeschossen. ganze 40 teile zog ich vom alten ins neue jahr.

um mich zu motivieren poste ich das, was ich vollendet habe, in ravelry.com in der gruppe unseres stricktreffs. und ich habe am jahreswechsel einen screenshoot meiner offenen projekte auf ravelry gemacht, auf dem ich nun jedes bildchen ausiXXen kann, sobald ich das entsprechende teil fertig gebracht habe (yeah!!!).

 

wie schafft ihr es euch zu motivieren?

 

bereits vor einigen jahren war ich in einer ähnlichen lage bezüglich meines stashes, ich habe dann tatsächlich 3 jahre gebraucht um den stash bis auf wenige konen strickmaschinenwolle abzubauen.

nun werde ich mich für die reduzierung meiner wips disziplinieren müssen. zwar, soweit kenne ich mich, werde ich wohl auch immer wieder ein neues projekt in angriff nehmen, gibt es doch permanent neue anregungen und ideen, wenn man, wie ich, häufig mit gleichgesinnten zusammen kommt. dennoch soll dieses jahr im zeichen des zuendebringens und des vorratvertilgens stehen!!!! 

gleichzeitig zur übersicht über den projektabbau gönne ich mir eine zusammenfassung dessen, was ich dieses jahr schon insgesamt geschafft habe. und nach einem fertigen projekt lege ich mir schon mal die nächste wolle aus dem stash bereit, die weg soll. nach den socken für meinen mann wandern nun also aus dem sockenwollvorrat > ein knäuel 6-fach LG meilenweit magicoII und ein 8-fach opal wintermond, erster für meinen mann, zweiter für mich, und warten darauf gestrickt zu werden. wenn ich mir auf diese weise vergegenwärtige, was ich alles an wolle besitze, fällt es mir leichter 'nein' zu neuen knäuel zu sagen.

 

jetzt heißt es lediglich noch:

an die nadeln  >>>     los  los  los !!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0