meine ersten spiralsocken

wenn die katze kommt

ob sich diese art der "nicht"ferse bei uns durchsetzt ist noch nicht klar

die socken sind für meine tochter

ich selber kann mich nur schwer an den gedanken von socken ohne ferse gewöhnen. muss aber zugeben, dass sich die spiralen gut an den fuß anpassen. bei diesem ersten versuch hätte ich den schaft besser wie das mittelteil der socken  gearbeitet. im nachhinein fände ich das passender. auch meine idee die bänchenspitze zu verwenden, und diese zu markieren, um wenigstens etwas wie "oben" und "unten" zu haben, wird sich erst noch bewähren müssen. rein optisch ist eine sternchenspitze für diese art socken schöner.

verwendetes garn:

magico II v. LG (75% wolle, 25% polyamid, LL ca 390m/150g)


mir gefällt die magico sehr, weil ihr strickbild etwas anders ist als bei üblicher sockenwolle, und wegen den schönen farbverläufen. die wiederum dürfte es für meinen geschmack auch noch mit einem längeren verlauf geben, denn ich habe sie als 4-fach variante auch schon für hosen und pullis verwendet, wo mir ein längerer verlauf manchmal besser gefallen hätte. 

tücher mag ich nicht aus der magico, nicht wegen ihrer färbung, sondern weil sie mir zu kratzig sind.

auch würde ich sie strickanfängern nicht empfehlen, da sie sich schnell mal spalten läßt.

als sockenwolle und für stulpen wirklich sehr schön!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0