ostern kann kommen!

hasen - hasen - hasen

hase gefilzt

schon lange wollte ich einen (oster-)hasen in dieser form nadeln. unsicher war ich mir noch ob stricken oder häkeln. sicher war ich mir, dass er gefilzt sein sollte. wolle hatte ich noch ;) , sie war eigentlich für einen loop zu Caros kurzjacke. naja, jetzt ist sie ein hase. die anleitung ist fast fertig.

 

hier die bilder des entstehungsprozesses:

"schau mir in die augen kleines"

hase nr 2

auf ravelry.com fand ich eine wirklich süße anleitung für ein häschen

 

ravelry.com/patterns/library/henry's-bunny

 

leider nur auf englisch

 

die designerin Sara Elizabeth Kellner hat noch weitere wirklich sehr niedliche tier-anleitungen. ihr original sieht auch viel besser aus als meines. trotzdem liebe ich meines, denn ich habe eine wolle mit alpaka genommen -> kuschelig weich

 

 

hase nr 3 ...

... stammt aus der filati home 54

modell nr 26

 

statt der angegebenen wolle habe ich die alta moda super baby von LG genommen.

der hase wurde super weich

außerdem habe ich ihn mit ein paar nähstichen so fixiert, dass er ein sitzender hase ist. - den habe ich ganz und gar für mich gemacht, denn schon beim stricken habe ich mich in ihn verliebt!

 

 

zunächst sah er noch so aus:

erst heute habe ich ihn fertiggestellt

nun noch hühner!

hier die anleitung

die hühner sind nach einer alten waldorf-anleitung gestrickt die mir eine freundin mal beigebracht hat

 

man nehme einen wollrest in "hühnerfarbe"

schlage 16M an

stricke in kraus rechts ein quadrat

kette die maschen ab

"falte" das quadrat in der diagonalen

nähe eine seite zusammen

stopfe das huhn mit schafwolle aus (ich habe hier ganz normale füllwatte verwendet)

schieße die 2. naht

tätige einen zusammenziehenden stich von der bruchmitte (diagonale) zur spitze und wieder zurück (es entsteht die form des huhns)

nehme einen weiteren wollrest in rot und gestalte kamm, schnabel und das was auch immer am kehlkopf des huhnes sitzt

vernähen, und  fertig!

das weiße huhn ist aus cashsilk (LG) mit NS 5 gestrickt

16 M und 14 Rippen

 

das rosè-farbene ist aus merino superfine (LG) und NS 3.5

16M und 16 Rippen

 

das kleinste hun ist aus 4-fädiger Regia Sockenwolle und NS 2

16 M und 16 Rippen

 

hier sieht man, dass die rippenanzahl nicht zwangsläufig der maschenzahl entspricht.

wichtig ist, dass das strickteilein quadrat ergibt

 

geht ganz schnell und macht was her!

 

 

bei dem kleinsten huhn habe ich den faden von bruchkante zu spitze und zurück geführt, dann nocheinmal durch das huhn zur bruchkannte gezogen, einen kleinen knoten gemacht und dann den rest faden als aufhängeschlaufe verwendet

 

 

 

findet Ihr nicht auch, dass wir ganz schön keck sind?

es fehlen für ostern noch die lämmer

eigentlich wollte ich nach dem waldorf-prinzip auch noch ein paar lämmer machen

wenn mir die zeit reicht, stelle ich vor ostern zumindest noch die anleitung hier herein. sie gehen ebenfalls ganz einfach!

 

nun ist es schon recht spät geworden und vor lauter stricken, fotographieren und schreiben bin ich ganz platt. muss mich noch ein bischen bewegen!

 

Euch, die Ihr euch auf diese meine Seiten "verirrt" habt, wünsche ich ein gutes nächtle.

naja, vielleicht seid Ihr ja auch unter tags da, dann einen fröhlichen tag

 

Eure leeanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brigitte Göbel (Montag, 17 März 2014 03:44)

    mei, wie süß Leeanne. Du bist eine Künstlerin!


www.leekay.de Blog Feed

find me on ravelry.com as 

 luckyleekay